Die Idee, einen Schlitz für das Teebeutelband in den Rand zu integrieren, finde ich sehr gut

Stephanie Thiede, Wennigsen

Dieses Produkt habe ich getestet:
Milchkaffeeschale, Maxibecher und Teebecher

 

So habe ich das Produkt getestet:
Ich habe das Geschirr täglich für mich benutzt sowie jedes Mal, wenn ich Gäste hatte.

 

An dem Produkt gefällt mir gut:

Die Idee, einen Schlitz für das Teebeutelband in den Rand zu integrieren, finde ich sehr gut. Auch die Größe der
Becher ist gut. Die Milchkaffeeschälchen habe ich als Müslischüssel benutzt, auch hier hat die Größe genau
gepasst. Die Pixel Serie gefällt mir besser als die Banderole Serie, da sie "leichter" aussieht und sich schöner anfühlt.

 

An dem Produkt gefällt mir nicht so gut:
Leider ist die Milchkaffeeschüssel mit dem schwarzen Bezug ziemlich schnell unansehnlich geworden. Blau und
Pink sind noch am farbintensivsten, orange ist etwas verblasst.

 

So habe ich mich mit dem Produkt gefühlt:
Toll! Ich hätte nicht gedacht, dass ich das Porzellan so gerne benutzen würde. Die Idee, einen Bezug über das Porzellan zu legen, fand ich im ersten Moment schon komisch. Aber es fühlt sich gut an und wir haben uns immer wieder erwischt, wie wir gedankenverloren an den einzelnen Pixeln herumgespielt haben. Auch meine Gäste waren überrascht. Eine meiner Freundinnen hat sich mittlerweile das ganze Kaffeeservice gekauft und ich habe mich riesig gefreut, dass ich etwas zu Ihrer Entscheidung beitragen konnte. Am meisten hat mich aber mein 75jähriger Onkel überrascht, der auch ganz begeistert war.